Oktober 26, 2021

Gran Fondo Mallorca 312

Am 24.10 stand die Rundfahrt „Mallorca 312“ auf dem Terminkalender. Die Vorbereitungen liefen frühzeitig an und es konnte sich jeder auf die Straßensperrungen vorbereiten. Das Starterfeld mit insgesamt 4500 Teilnehmern wurde angeführt von so prominenten Radfahrern wie die Mallorquinerin Mavi García mit der ehrwürdigen Startnummer 312 und den ehemaligen Radprofis Alberto Contador, Jan Ullrich, Óscar Freire, Joseba Beloki und Pedro Horrillo. Und eines hatten sie alle gemeinsam, sie bereiteten sich im Dunkeln vor und starteten um 6:30 bevor die Sonne aufging.

Nicht alle wagten sich, wie Jan Ullrich bei seinem ersten Auftritt nach langer Zeit auf dem Rad, an die echte „Mallorca 312“, so startete Marvi Garcia über 167 km und Alberto Contador über die 227 km. So unterschiedlich die Touren waren, so war das Lob für die Strecke und Organisation bei allen gleich. Ich konnte mich davon an dem letzten Verpflegungspunkt bei km 284 in Artà überzeugen. Dort fand auf dem kleinen Platz vor dem Cafe Almudaina ein richtiges kleines Fest statt, bei dem die Zuschauer für die Stimmung und die Helfer mit ihrer guten Laune für eine tolle Atmosphäre sorgten.

Hier sprintete der erste Radfahrer und spätere Gesamtsieger Dominic Aigner um 15:15 über den Platz. Obwohl er da schon fast die gesamten 5050 HM gemeistert hatte und den höchsten Punkt mit dem Puig Major lange hinter sich gelassen hatte, verzichtete er auf eine Verpflegungspause und stürmte schnurstracks zum Gesamtsieg auf dieser Langstrecke mit einer phantastischen Zeit von 9:26 und einem Schnitt von 33 km/h. Im Ziel lag er damit 8 Minuten vor Aurelien Hornuss, dem Lokalmatador vom Radsportclub Sa Calobra.

Nach Dominic Aigner dauerte es eine Zeit bis der nächste Fahrer – und später das Feld – an dem Verpflegungspunkt eintrafen. Die Radfahrer hinterließen unterschiedliche Eindrücke, von himmelhoch jauchzend bis tief betrübt oder anders gesagt: von ausgelassenem Tanzen bis von Krämpfen gezeichnet und kaum vom Rad steigen können.

Doch die Helfer sorgten dafür, dass an diesem Verpflegungsposten keiner aufgeben musste, und so konnte der Radfahrer nach einer kurzen Pause und einem kühlen Blonden wieder auf die Strecke gehen, um die letzten Kilometer dieser Mammutstrecke zu absolvieren. Andere Fahrer waren wohl besser versorgt, z. B. mit dem veganen Energydrink Ringana boost , was mit seiner Zusammensetzung eine perfekte Unterstützung für längere Strecken ist oder dem Ringana Push , was als Motivator den Körper noch einmal einen Anschub für die letzte Etappe gibt. Dieser Fahrer war offensichtlich bestens versorgt und genoss die Stimmung am Verpflegungspunkt.

Bei den Frauen war es Nikky Alberts, die sich in der Gesamtwertung durchsetzte. Sie erreichte das Ziel mit einer Gesamtzeit von 10:29 Minuten und belegte damit auch den tollen 32. Platz im Gesamtklassement.

Und was hat Jan Ullrich gemacht?

Der ehemalige deutsche Radstar kam bei seinem ersten Auftritt seit seinem Karriereende 2006 mit einer tollen Zeit von 11:00 Stunden auf den 88 Gesamtplatz und absolvierte erstmals seit 15 Jahren eine derart lange Radstrecke, die zudem mit reichlich Höhenmeter gespickt war.

Und nach den ganzen Strapazen der langen Strecke ist nun Erholung angesagt und eine Massage mit Ringana go ist sicherlich eine hilfreiche Unterstützung, damit der Muskelkater nicht zu heftig wird.

Auf diesem Wege gratulieren wir allen Finishern der „Gran Fondo Mallorca 312“ und wünschen noch viele tolle Trainingskilometer bis zum nächsten Start am 30. April 2022.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

und ehalten Sie regelmäßge News

Danke für die Newsletteranmeldung. Ihre Nachricht wurde verschickt.
Etwas ist schiefgegangen. Versuchen Sie es später nocheinmal

Leave A Comment