Juli 12, 2022

Waldbrandgefahr

Gestern war es mal wieder soweit. In näherer Umgebung war ein kleiner Waldbrand entstanden. Doch wodurch entstehen die meisten Waldbrände?
Als erstes benötigt es immer eine Zündquelle, und dies kann schon eine unachtsam aus dem Autofenster geworfene Zigarettenkippe sein.

Zigaretten Wald Brandgefahr

Mal abgesehen davon, dass wir dies generell nicht tun sollten, denn Zigarettenkippen gehören in einen Aschenbecher und nicht in die Natur, so können es auch ganz normale Situationen sein, z. B. Funkenflug im Eisenbahnbetrieb, schnelldrehende Maschinenteile der Landwirtschaftsgeräte oder Katalysatoren der Kraftfahrzeuge. Der weitverbreitete Mythos der Glasscherbe als Brandquelle ist in den letzten Jahren mehrfach widerlegt worden und sie ist daher als Brandverursacher ausgeschlossen worden. „Dies gilt ausdrücklich nicht für intakte Flaschen und für mit klarer Flüssigkeit gefüllte PET-Flaschen. Intakte Glasschalen und Vasen mit spiegelnder Oberfläche (z. B. Metall) haben das Potenzial, Brände auszulösen.“  (Quelle Feuerwehr weblog)

Hirsch Waldbrand Gefahr

Das Fazit sollte sein, einfach generell keinen Müll in der Natur zurücklassen, dann kann erst gar keine Brandgefahr entstehen. 2019 wurden nur 6 %
der Waldbrände durch Naturereignisse wie z. B. Blitzschlag ausgelöst. Dies zeigt, dass der Mensch hier mal wieder massiv in die Natur eingreift.
Doch was ist zu tun, wenn es doch einmal brennt? Da könnt ihr einfach nach dieser 4-Schritte-Regelung vorgehen:

  1. Ruhe bewahren!
  2. Wenn möglich, Löschversuch unternehmen – aber nur, wenn du dich dabei nicht selbst gefährdest. Denke daran, dass wichtigste bei jedem Rettungsversuch ist der Eigenschutz.
  3. Ansonsten gilt: Den Gefahrenort verlassen (in Gebäuden Fenster und Türen möglichst schließen)
  4. Den Notruf absetzen und unter der 112 die Feuerwehr alarmieren.

Und um noch einmal auf den Mythos der Glasscherben zurückzukommen, sie sind wohl keine Brandgefahr, doch gehören sie auch nicht in die Natur. Sie stellen eine Gefahr für Wild und Mensch dar, da sich durchaus jemand an ihnen schneiden kann.

Daher die einfache Bitte:

Lasst nichts in der Natur zurück, außer vielleicht eure Fussabdrücke!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

und erhalten Sie regelmäßige News

Danke für die Newsletteranmeldung. Ihre Nachricht wurde verschickt.
Etwas ist schiefgegangen. Versuchen Sie es später nocheinmal

Leave A Comment